Buchempfehlungen 2020

Walter Benjamin: Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit

Immer noch aktuell: In seinem wohl berühmtesten Aufsatz beschreibt Walter Benjamin die geschichtlichen, sozialen und ästhetischen Prozesse, die mit der technischen Reproduzierbarkeit des Kunstwerks zusammenhängen.

“Man kann, was hier ausfällt, im Begriff der Aura zusammenfassen und sagen: was im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit des Kunstwerks verkümmert, das ist seine Aura. Der Vorgang ist symptomatisch; seine Bedeutung weist über den Bereich der Kunst hinaus.”

Taschenbuch: 77 Seiten
Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: 6 (20. September 2010)
ISBN-10: 9783518461969
ISBN-13: 978-3518461969


Whitney Scharer: Die Zeit des Lichts

Das Buch “Die Zeit des Lichts” ist verdammt gut – auf jeden Fall eine Empfehlung! In ihrem historisch-fiktiven Debütroman erzählt Whitney Scharer vom Leben der Fotografin Lee Miller. Sie schildert die Pariser Bohème der Dreißigerjahre, Lee Millers Liebesbeziehung mit Man Ray und ihre Arbeit als Kriegsreporterin. Vor allem aber zeigt sie eine Frau, die sich weigerte, in jemandes Schatten zu stehen, und die sich als selbstbewusste Künstlerin behauptete.

Gebundene Ausgabe: 392 Seiten
Verlag: Klett-Cotta; Auflage: 2. Druckaufl. Oktober 2019 (26. Oktober 2019)
ISBN-10: 3608963405
ISBN-13: 978-3608963403


Uwe M. Schneede: Die Kunst des Surrealismus: Malerei, Skulptur, Fotografie, Film

Die Ikonen der surrealistischen Malerei sind allgemein bekannt: die überraschenden, oft verstörenden Werke von Max Ernst, René Magritte oder Salvador Dalí, die den Betrachter in fremde Welten entführen. Doch kaum jemandem ist bewusst, daß der Surrealismus weit mehr umfasst: insbesondere die Literatur, aber auch Film, Fotografie und Skulptur. Klar, anschaulich und mit Blick auf das Wesentliche erzählt Uwe M. Schneede die Geschichte der bedeutendsten und wirkungsvollsten künstlerischen Bewegung des 20. Jahrhunderts.

Gebundene Ausgabe: 265 Seiten
Verlag: C.H.Beck; Auflage: 1 (19. September 2006)
ISBN-10: 3406546838
ISBN-13: 978-3406546839


William Carlos Williams: Die Worte, die Worte, die Worte – Gedichte

Solche Gedichtsbände sind rar und man muss lange danach suchen: “Die Worte, die Worte, die Worte: Gedichte” von William Carlos Williams. Williams gilt heute neben Ezra Pound und T.S. Eliot vor allem als einer der bedeutendsten Vertreter der modernen amerikanischen Lyrik. Kurz vor seinem Tod 1963 erhielt er den Pulitzer-Preis. Englisch/deutsche Ausgabe!

Taschenbuch: 212 Seiten
Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: 1 (4. September 2016)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 3518240781
ISBN-13: 978-3518240786


Julian Barnes: Vom Ende einer Geschichte

Ausgezeichnet mit dem Booker-Preis

Ein wunderbares Buch über Erinnerungen, Freundschaft und Schuld.

Taschenbuch: 192 Seiten
Verlag: btb Verlag (10. Juni 2013)
ISBN-10: 3442745470
ISBN-13: 978-3442745470

David Lynch, Kristine McKenna: Traumwelten: Ein Leben

Ein einzigartiger Einblick in das persönliche und kreative Leben des visionären Künstlers David Lynch, erzählt von ihm selbst und seinen engsten Kollegen, Freunden und Verwandten. Ein besonderes Buch über einen der originellsten Künstler und Filmemacher unserer Zeit. Für Fans ein Muss!

Gebundene Ausgabe: 768 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (25. Juni 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453270843
ISBN-13: 978-3453270848