Dokumentationsfilm: Wo ist Gott?

Dokumentationsfilm “Wo ist Gott?

Auf der Suche nach Gott

Doku "Wo ist Gott". Vera Greif im Gespräch mit Religionswissenschaftlerin Dr. Anna-Katharina Höflinger

Für das vom Resistenztheater Germering und der Stadt Olching veranstaltete Festival „Losing my Religion“ habe ich einen 20-minütigen Kurzfilm mit dem Titel „Wo ist Gott?“gedreht. Während meiner Recherchen zum Thema Glaube und Zweifel im Christentum, stellte ich mir die Frage, warum mich gerade dieses Thema so interessiert.

Ich habe schnell gemerkt, dass das auch was mit mir zu tun hat und mich selbst die Frage antreibt, ob ich überhaupt gläubig bin. Und daraus ergaben sich dann weitere Fragen. Die Antworten darauf suchte ich in Gesprächen mit Pfarrer Andreas Jaster, Dekan Stefan Reimers und der Religionswissenschaftlerin Dr. Anna-Katharina Höpflinger (Foto) sowie bei Menschen auf der Straße.

Experimente im Dokumentarfilm

 

Schauspieler im Dokumentationsfilm "Wo ist Gott?"

Der 20-minütige Kurzfilm ist untypisch für mich. Dass ich auch selbst in dem Film zu sehen bin, war eine lange Überlegung und hat mir einige Bauchschmerzen bereitet, aber es war die richtige Entscheidung. Außerdem sind eigene Projekte auch dafür da, mal was Neues auszuprobieren.

Als experimentell würde ich auch den Einsatz von Schauspielern bezeichnen. Ich breche mit den üblichen Regeln im Dokumentarfilm. Mein Filmpartner Jonny Freifeld war anfangs jedenfalls sehr skeptisch.

Anregende Diskussionen bei der Premiere

Am Reformationstag war Premiere im KOM in Olching. Der Film kam sehr gut beim Publikum an und “mache sehr nachdenklich”, so Bürgermeister Norbert Seidl, der die anschließende Diskussion moderierte. Er forderte das Publikum, teils auch mit sehr direkten und provozierenden Fragen auf, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. So setzten sich die Besucher nicht nur mit der Frage ” Wo ist Gott?” auseinander, sondern suchten auch Antworten auf die Fragen “Wer ist Gott” und “Bin ich gläubig und wenn ja wieso?”. In jedem Fall war es eine sehr interessante und anregende Gesprächsrunde zum Thema Glaube und Zweifel.

Danke an dieser Stelle an Norbert Seidl für die großartige Moderation. Danke auch an die Veranstalter, insbesondere Johannes Kalwa und das Publikum.