Essays zum Thema Fotografie

Wer sich ernsthaft mit Fotografie beschäftigt, sollte sich auch theoretisch mit dem Thema auseinandersetzen. Ich stelle euch die wichtigsten Essays zum Thema Fotografie vor:

Über Fotografie. Essays. Susan Sontag„Über Fotografie: Essays“ von Susan Sontag.
Amerikas brillanteste Literatur- und Kulturkritikerin Susan Sontag erörtert die Beziehung der Fotografie zur Kunst, zum allgemeinen Bewusstsein, zur Realität und diskutiert die Arbeiten der berühmten und entscheidenden Fotografen des 20. Jahrhunderts – und die Entstehung einer Ästhetik, die es vor der Fotografie nicht gab.

"Der Augenblick der Fotografie: Essays" von John Berger„Der Augenblick der Fotografie: Essays“ von John Berger.
Die Fotografie hat immer einen besonderen Stellenwert in John Bergers Werk gehabt. Dieser Band versammelt zum ersten Mal seine Aufsätze zur Fotografie, von den sechziger Jahren bis heute: eine kleine Kunstgeschichte der Sichtbarkeit. Ob er über das Werk großer Fotografen schreibt, ob er den politischen Gebrauch der Fotomontage analysiert oder das Foto des toten Che Guevara mit einem Gemälde Rembrandts vergleicht, er tut es mit den Augen des Malers und des Schriftstellers.

"Die helle Kammer: Bemerkungen zur Photographie" von Roland Barthes„Die helle Kammer: Bemerkungen zur Photographie“ von Roland Barthes.
Das Essay des französischen Philosophen ist eines der Standardwerke über die Photographie. Schwankend zwischen systematischen Feststellungen und sehr intimen, unter anderem den Tod seiner Mutter betreffenden Teilen, gab Barthes seinem Essay den Untertitel „Bemerkung zur Photographie“.

"Theorie der Fotografie Band I-IV 1839-1995: Komplett in einem Band / Jubiläumsausgabe" von Wolfgang KempDas Kompendium (1296 Seiten): „Theorie der Fotografie Band I-IV 1839-1995: Komplett in einem Band / Jubiläumsausgabe“ von Wolfgang Kemp.
Die insgesamt 175 Texte von Naturwissenschaftlern, Philosophen, Literaten, Kulturtheoretikern, Kunstkritikern und Fotografen geben, von Kommentaren der Herausgeber begleitet, einen umfassenden Einblick in die Theoriegeschichte der Fotografie; sie erhellen die historischen und aktuellen Zusammenhänge und sind ein unschätzbarer Fundus an Meinungen, Information und anregenden Denkpositionen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.