Filmen mit dem iPhone

Lesezeit: 3 Minuten

Filmen mit dem iPhone

Das Fotografieren mit dem iPhone macht Spaß und führt bei richtiger Anwendung durchaus zu professionellen Ergebnissen. Auch der Einsatz als Filmkamera ist eine gute Alternative zu teuren Video-Camcordern.

Einige Punkte sollte man aber bereits im Vorfeld bedenken:

Filme in guter Qualität benötigen eine schnelle Rechenleistung und viel Speicherplatz. Das Smartphone sollte also schon 32 GB oder mehr Speicherkapazität haben. Außerdem ist das Filmen ein echter Stromfresser. Ich habe für solche Fälle immer ein mobiles Ladegerät, z.B. von Anker, dabei.

Wer keine Wackelbilder mag, sollte den Kauf eines Gimbals (z.B. DJI Osmo oder Zhiyun Smooth) in Erwägung ziehen oder ein Stativ benutzen. Ein gutes Gimbal ist ab ca. 120 Euro erhältlich.

Hinzu kommt, dass die Tonaufnahmen über das eingebaute Mikrofon keine wirklich gute Qualität haben. Idealerweise benutzt man also ein externes Mikrofon für Smartphones, z.B. von Comica oder Rode. Kostenpunkt ca. 50 Euro.

Apps

Für das Filmen mit dem Smartphone empfiehlt es sich, eine Kamera-App zu verwenden. Einige sehr gute Kamera-Apps sind auch hervorragend für das Filmen geeignet.

ProCamera
ProCamera ist nicht nur eine der besten Apps für Fotografen, sondern bietet auch umfangreiche Funktionen für Filmer.

Im Videomodus werden die Filme entweder in H.264 oder dem neueren H.265 komprimiert. Das ist wichtig für die spätere Nachbearbeitung.

Die App hat eine große Auswahl an Kombinationen in der Auflösung und der Bildrate. Belichtungskorrektur und Weißabgleich sind bei ProCamera leicht zugänglich. Auch der Pegel des Mikrofons bleibt bei der Aufnahme immer gut im Blick. Die manuelle Steuerung von Fokus und Belichtung sorgt ebenfalls für ein professionelles Videoerlebnis und die Qualität lässt keine Wünsche offen.

Für 6,99 € im App-Store eine echte Empfehlung!

Filmic Pro

Diese mehrfach ausgezeichnete App ist was für Profis, denn sie lässt keine Wünsche offen.

Angefangen bei der Unterstützung von Drittanbieter beim Einsatz eines Gimbals, zahlreichen verschiedenen Auflösungen und Seitenverhältnissen, mehreren Codierungsoptionen, erweiterten Audio-Funktionen bis hin zur komplett manuellen Steuerung für Belichtung, ISO, Fokus, Geschwindigkeit und Zoom, bietet Filmic Pro weit mehr als nur die Grundfunktionen.

Für diesen Umfang an professionellen Funktionen muss man aber auch 17,99 € im App-Store investieren. Für Leute, die mehr als nur einen simplen Videoclip machen wollen, lohnt sich das aber auf jeden Fall.

Filmic will sein Angebot noch dieses Jahr um eine Audio-App erweitern. Damit soll das iPhone in einen Field-Rekorder verwandelt werden.

Die Audio-App wird die Aufnahme von WAV/AAC/PCM und AIFF beherrschen bei 44.1kHz, 48kHz oder 96kHz. Bei der Aufzeichnung wird 32 bit Gleitkommaauflösung unterstützt. Der Ton soll selbstredend auch über ein extern angeschlossenes Mikrofon eingehen können und sich pegeln lassen (Gain Control).

Hyperlapse von Instagram

Die eigentliche Aufgabe von Hyperlapse ist die Zeitraffer-Aufnahme. Die App besticht aber auch auch durch vibrationsfreie Aufnahmen aus der Hand bei Schwenks und Kamerafahrten.

Kostenlos im App-Store

8mm Vintage Camera

Diese App wurde auch beim Oscar-gekrönten Film “Searching for Sugar Man” eingesetzt. Auch ich liebe es, meinen Videos gegebenenfalls einen echten Retro-Look zu verpassen und damit zu experimentieren.

Ganz einfach lassen sich die Videos mit fünf verschiedenen Linsen und Effekten aufnehmen. Mit dem Jitter-Button lassen sich zudem per Knopfdruck auch einzelne Frames verschieben, so dass das Abspielen eines Films mit einem Projektor simuliert wird.

8mm ist wirklich klasse und kostet 3,40 Euro im App-Store.

MusMage

Musemage umfasst 7 Aufnahme-Modi einschließlich Video, Foto, Bluescreen-Aufnahme, Video-Verzögerung, Standbild -Animation, magische Farbe, Slow-Shutter usw. und hat weitere Funktionen wie Anti-Shake, Make-up, sowie Rauschunterdrückung. Die Bilder werden sofort bearbeitet, keíne Nachbearbeitung erforderlich.

Weitere Funktionen sind ein Bildstabilisator, HDR, Gesichtsbehandlung und Blue-Screen. Die App bietet darüber hinaus noch zahlreiche Stil- und Effektfilter.
Musemage ist eine hervorragende App, die zahlreiche Anwender überzeugt. Außerdem ist sie kostenlos im App-Store erhältlich.

Nachbearbeitung

Es gibt zahlreich Apps für den Videoschnitt und die Nachbearbeitung direkt auf dem iPhone. Ich bearbeite meine Filme immer noch lieber auf dem PC. Der Bildschirm des Smartphones ist mir dafür einfach zu klein. Ich importiere die Filmdateien einfach und öffne sie für die weitere Bearbeitung in meinem gewohnten Videobearbeitungsprogramm.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.