Preview-Film für großes Kunstprojekt in Gräfelfing

Kurz vor meinem Umzug habe ich im Auftrag der SO.Net und des Kunstkreises Gräfelfing einen Previewfilm zum Kunstprojekt “Glaube-Liebe-Hoffnung” erstellt. An drei Drehtagen habe ich 30 Künstler an 12 verschiedenen sakralen Orten in Gräfelfing beim Aufbau ihrer Installationen und Kunstwerke begleitet. Die größte Herausforderung war der extrem kurze Zeitraum für die Postproduktion, denn nach den Dreharbeiten, blieb mir nur ein Tag für die Fertigstellung des Films.

Herausgekommen ist eine 9-minütige Vorschau auf ein großartiges Kunstprojekt, dass mir auch Gelegenheit verschaffte, außergewöhnliche Menschen und Künstler kennenzulernen.

Die Künstler und Ausstellungsorte

  • Nuë Ammann | Dießen
    St. Stefan Installation Friedenskirche Text-Installation
  • Bianca Artopé | München
    St. Johannes der Täufer Installation St. Georg Videoinstallation
  • Sofie Bird Møller | München
    Michaelskirche Grafikserie, Installation
  • Christoph Brech | München
    Waldkirche Video-Klang-Installation
  • Michael von Brentano | Seeshaupt
    Alte Stefanuskirche Skulpturen
  • Elisabeth Brockmann | Düsseldorf
    Michaelskirche Licht-Installation
  • Veronica von Degenfeld | Geislingen a.d. Steige
    St. Stefan Malerei
  • Verena Friedrich | Gauting
    St. Johannes Evangelist Installation, Waldkirche Installation, St. Georg Installation, St. Georg Ausseninstallation
  • Sheila Furlan | München
    St. Johannes der Täufer Installation, Neue Aussegnungshalle Installation
  • Franz Hämmerle | Windach a. Ammersee
    Alte Stefanuskirche Skulpturen
  • Alexandra Hendrikoff | München
    Bäckerkapelle Rauminstallation, Alte Stefanuskirche Installation
  • Ludger Hinse | Recklinghausen
    Neue Aussegnungshalle Kinetische Lichtskulptur, Friedenskirche Kinetische Lichtskulptur, Kreuz am Eichendorffplatz Installation
  • Matthias Hirtreiter | München
    St. Stefan Skulptur, Alte Aussegnungshalle Installation
  • Monika Huber | München
    St. Stefan Video
  • Sibylle Kobus | München
    Neue Aussegnungshalle Installation
  • Andreas Kuhn | München
    Friedenskirche Malerei
  • Ilana Lewitan | München
    St. Johannes Evangelist Malerei, Installation
  • Nikodemus Löffl | Wartenberg
    Michaelskirche Installation
  • Werner Mally | München
    St. Johannes Evangelist Skulpturen, Michaelskirche Intervention
  • Mizuho Matsunaga | München
    Neue Aussegnungshalle Installation
  • Betty Mü + Kray-C | München
    St. Johannes Evangelist Interaktive Video-Installation
  • Beate Oehmann | Weilheim
    Friedenskirche Schablonendrucke, Stickerei
  • Schule der Phantasie | Gräfelfing
    Alte Stefanuskirche Installation
  • Gisbert Stach | Gräfelfing
    Neue Aussegnungshalle Objekte, Video
  • Joerg Staeger | Gräfelfing
    St. Stefan Installation, Video
  • Martina Stock | Salzburg
    St. Johannes der Täufer Serigrafie, Performance mit Musik
  • Anja von Loewis Verbeek | München
    St. Johannes der Täufer Bilder Performance mit Malerei, Neuen Aussegnungshalle Performance
  • Martin Wöhrl | München
    Alte Aussegnungshalle Skulpturen, St. Stefan Skulptur, Neue Aussegnungshalle Skulptur
  • Eliane Zinner | Zürich
    St. Georg Installation St. Stefan Malerei
  • Elke Zückert | Utting
    Waldkirche Fotografien

Konzept und Idee des Kunstprojektes

Glaube, Liebe und Hoffnung. Diese drei Worte lösen bei nahezu jedem Menschen sofort etwas aus. Für die einen sind es nur Worthülsen oder „Ladenhüter des Neuen Testaments“ (Günther Grass). Für die anderen bedeuten sie eine wertvolle Grundlage für ein sinnerfülltes Leben und besonders für alle Arten von Beziehungen – zwischen Menschen, allen Lebewesen, bis hin zum Göttlichen und Kosmischen.

Zeitgenössische Kunst kann diese drei Tugenden, die schon seit altersher nicht nur im Christentum, sondern in fast allen Kulturen und ihren Religionen als wesentliche, ethische Leitlinien gedient haben, in unsere Gegenwart zurückholen und auf neue Weise beleben. Die tradierten Symbole für Glaube, Liebe und Hoffnung, Kreuz, Herz und Anker, deren Ikonographie unser Bildgedächtnis bis heute geprägt haben, können dabei neu bestimmt, verändert, transzendiert, oder in einen neuen Sinnzusammenhang gestellt werden.

Unter dem Titel „Glaube-Liebe-Hoffnung“ startet der Kunstkreis Gräfelfing, ein Kunstverein am westlichen Stadtrand von München, mit einem Team von 15 ehrenamtlich Aktiven und mit Unterstützung der örtlichen Pfarrgemeinden und der Gemeinde Gräfelfing im Zeitraum vom 23. Juni bis 15. August 2018 ein neues Großprojekt.

Kunst kann Menschen neue Perspektiven eröffnen, vor allem dann, wenn sie an besonderen Orten erlebbar ist. Für die Dauer von zwei Monaten öffnen dazu örtliche und angrenzende Kirchengemeinden ihre Tore für eine Präsentation der Kunst an sakralen Orten. Insgesamt 12 konfessionsübergreifende Ausstellungsorte, von der Barockkapelle über moderne Kirchenbauten bis hin zur denkmalgeschützten Aussegnungshalle, werden zur Herausforderung künstlerischer Inspirationen.

Insgesamt 30 teilnehmende Künstler werden das Ausstellungsthema aus ihrer Sichtweise interpretieren. Etwa 100 Exponate aus den Bereichen der Malerei, Grafik, Skulptur, Intervention, Fotografie, Medienkunst, Installation, Klang und Licht verwandeln die Ausstellungsorte in spirituelle Begegnungsstätten. Umgekehrt erscheinen die Kunstwerke an den sakralen Orten in anderem Licht und können den Besuchern dadurch vielfache Anstöße geben, provozieren, berühren, oder tiefe Stille erfahren lassen.

Der Kunstkreis Gräfelfing gestaltet dazu einen Parcours durch Gräfelfings sakrale Landschaft, der individuell oder geführt durchlaufen werden kann. Ein thematisches Rahmenprogramm mit Vorträgen, Performances, Lesungen, Filme und Konzerten begleitet das Sommer-Projekt. Zu den Höhepunkten gehört, neben einem ökumenischen Festgottesdienst und der „Langen Nacht der Kirchen“, auch die 4. Gräfelfinger Kunstpreisverleihung mit Kulturprogramm, bei der insgesamt 10.000 Euro an teilnehmende Künstler vergeben werden.

Die Ausstellung “Glaube-Liebe-Hoffnung” an sakralen Orten in Gräfelfing ist noch bis zum 15. August 2018 zu besichtigen.

Weitere Informationen zum Kunstprojekt

Film zum Thema Glaube und Zweifel

Im vergangenen Jahr habe ich zum gleichen Thema im Rahmen des Festivals “Losing my Religion” in Olching den Film “Wo ist Gott?” erstellt – schaut doch mal rein:

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.